Lustige Fratzen und gruselige Gesichter Halloween steht vor der Tür

 
a1-ansicht-klein

Herbstzeit ist Bastelzeit! Weil das so ist, haben wir euch hier schon einmal gezeigt, wie ihr mithilfe von Knödeln eure Wohnung herbstlich gestalten könnt. Nun steht aber ein ganz besonderer Tag vor der Tür. Es dauert nicht mehr lange und dann ist wieder Halloween! Dazu gehört natürlich, sein Haus entsprechend zu schmücken und die Nachbarn so richtig eifersüchtig zu machen. Wie das am besten geht, zeigen wir euch in diesem Blog-Post!

kombi-klein

Was würde besser zu Halloween passen als ein ausgehöhlter Knödel? Die geschnitzten Meisterwerke, die man mancherorts auch aus Kürbissen macht, stehen wie nichts anderes für den gruseligen Geister-Tag Ende Oktober. Um unsere eigenen Knödel-Gesichter schnitzen zu können, brauchen wir nur ein Messer, einen Löffel, einen Teller und natürlich: Knödel. Passend zur Jahreszeit haben wir Knödel mit einer herbstlich-veganen Kürbis-Karotten-Kohlrabi-Füllung ausgehöhlt. Natürlich gehen auch alle anderen Knödelarten! Kleiner Tipp: Wollt ihr mit euren geschnitzten Knödelkunstwerken so richtig protzen, dann empfiehlt es sich, auf einen massig großen Germknödel zurückzugreifen.

b2-aushoelen-klein

Als ersten Schritt schneiden wir die fertiggekochten Knödel einfach oben auf. Kinder sollte man bei dieser Arbeit immer im Auge haben. Wie haben unsere Muttis nicht immer gesagt? „Messer, Gabel, Schere, Licht, …“ Ganz so streng wollen wir nicht sein, aber ein wachsames Auge kann nie schaden. Dann höhlen wir als zweiten Schritt den Knödel einfach mit einem Löffel aus. Schließlich nehmen wir wieder das Messer zur Hand und toben uns beim Schnitzen aus. Das ist beim ersten Mal gar nicht so einfach, macht mit ein bisschen Übung aber schnell so richtig Spaß.

a2-detailansicht-klein

Sind wir einmal so weit gekommen, müssen wir nur noch ein Teelicht in den Knödel setzen und schon erfüllt der Schein der warmen Flamme die finstere Herbstnacht mit wohligem Flackern.

PS.: Das Beste an dieser Bastelanleitung ist, dass dabei zero waste anfällt! Die ausgehöhlte Füllung könnt ihr nämlich ohne weiteres weiterverarbeiten und neu verkochen. Wir haben aus unserer Kürbis-Karotten-Kohlrabi-Füllung z.B. ein wunderbares veganes Couscous-Gemüse gezaubert.

a3-dsc_0674-klein

Bleibe auf dem Laufenden und folge uns:
Instagram    f_icon-svg

_________________

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*