„Das ist die stillste Zeit im Jahr!“ Ein Statement

Bleibe auf dem Laufenden und folge uns:
Instagram    f_icon-svg

_________________

Knödelringe – gold und geil!

Jewellery ist ein Steckenpferd der Knödelmode. Ob die klassischen Knödelketten oder die unlängst porträtierten Knödeluhren, Schmuck frisch aus dem Kochtopf erfreut sich immer größerer Beliebtheit.

Knödelringe

Aus diesem Grund stehen heute zwei klasse Klunker im Zentrum des Artikels. Was würde besser zur Vollendung eines schönen Rings taugen als pikante kleine Miniklößchen? Passend zur Verwendung sind die Knödelchen pikant und vegetarisch locker-leicht mit Gemüse gefüllt. Ihnen mag die Aura fehlen, die die wuchtigen Grammelknödel umgibt, aber wäre diese Massivität bei so zartem Schmuck denn überhaupt angebracht? Wir wagen zu behaupten, nein. Mit den vegetarischen Knödel am Finger haben wir uns nicht nur beim Shooting äußerst wohl gefühlt, sie bereichern auch im Alltag unseren Style.

Knödelringe

Die von uns getragenen Ringe sind in goldener Ausführung zu erhalten. Auch silberne Knödelringe haben ihre Berechtigung und wir können gar nicht darauf warten, auch diese Schmuckstücke endlich einmal für euch zu shooten, Gold entspricht dem Geist der Knödel-Accessoires aber dennoch etwas mehr. Kein Bruch ist an der Naht zwischen gold-glänzendem Metall und beigem Teig auszumachen, der Übergang so smooth wie er nur sein kann! Das liegt natürlich auch an der Verarbeitung, die bei diesen Ringen meisterlich geglückt ist.

Also: Checkt euch die neuesten Knödelringe. Now!

Knödelring und Knödeluhr

PS.: Weihnachten steht vor der Tür! Also falls ihr noch auf der Suche nach einem Geschenk seid, nehmt euch diesen Blogeintrag zu Herzen.

Bleibe auf dem Laufenden und folge uns:
Instagram    f_icon-svg

_________________

Apfel-Nuss-Nougat-Knödel Ein weihnachtliches Winter-Rezept

Der Winter zieht in die Lande, der erste Adventsonntag liegt hinter uns, die Stimmung wird immer besinnlicher. Es ist die perfekte Zeit, sich dessen bewusst zu werden, woher wir alles Schöne nehmen. Wir sollten uns alle wieder ein bisschen mehr darauf besinnen, woher wir kommen, und daran denken, worin der Ursprung unseres schönen Lebens liegt. So vielfältig die Knödel sind, so viel Freude sie uns schon bereitet haben, sie alle müssen erst gefertigt werden. Viele Menschen wissen gar nicht mehr, woher die Knödel wirklich kommen. Sie kommen aus dem Kochtopf! Und sofern man sie aufgrund der Jahreszeit nicht ernten kann, bildet die Grundlage jeden Knödels das Rezept. Mit dem Rezept beginnt ein magischer Weg, der in unseren Mäulern endet.

Um diese vergessene Welt der Knödelproduktion wieder ins Bewusstsein zu rufen, haben wir uns entschieden, für euch diesen Blogpost zu schreiben. Back to the roots! Zu Deutsch: Zurück zum Rezept! Dafür stellen wir euch heute etwas ganz besonderes vor. Ein – passend für die kalte Jahreszeit – weihnachtliches Winter-Rezept. Los geht’s!

Apfel-Nuss-Nutella-Knödel

Für den Teig
250 g Butter oder Margarine
250 g Mehl
1 Prise Salz
250 g Topfen

Für die Füllung
2 Äpfel vom Bio-Bauern (klein)
150 g Haselnüsse (gerieben)
150 g Nougatcreme von der Palmöl-Farm
Zimt

Für die Brösel
150 g Butter
150 g Haselnüsse (gerieben)
100 g Zucker
Zimt

Den Teig bereiten wir laut ichkoche.at, chefkoch.de, google.com oder einer der 1000 anderen Kochseiten im Internet zu. Leider haben wir den Topfenteig nicht selbst erfunden. Die Erfindung dieses genialen Grundrezepts geht nach unseren Recherchen auf Pixi von Pixi mit Milch zurück, die schon 2013 einen Topfenteig zubereitet hat. Ihr könnt euch diesen ersten Schritt also auch von ihr erklären lassen!

Für die Fülle raspeln wir die Äpfel und vermengen sie anschließend mit den Haselnüssen und der Nougatcreme. Dann verfeinern wir die Masse mit Zimt. Je nach Geschmack kann man dabei etwas mehr oder etwas weniger verwenden. Sollte das Gemisch aufgrund der Äpfel zu flüssig geraten, geben wir einfach noch ein bisschen mehr Nüsse dazu.

Jetzt heißt es gut aufpassen, es kommt nämlich der schwierigste Teil! Wir nehmen den Teig und drücken eine knödelgroße Menge so platt wie einen Palatschinken. In die Mitte der Teigfläche positionieren wir mit einem Teelöffel einen kleinen Teil der Füllung. Dann schlagen wir den Teig so zusammen, dass keine Masse mehr austreten kann. Daraus formen wir schöne feine Knödel. Über kleiner Flamme lassen wir die Knödel schließlich ca. 10 Minuten sieden.

Währenddessen können wir bereits die Brösel zubereiten. Wir erhitzen die Butter und geben Zucker, Nüsse und Zimt dazu. Sind die Knödel fertig gekocht, wälzen wir sie noch kurz in den Bröseln. Et voilà: Fertig sind die weihnachtlichen Apfel-Nuss-Nougat-Knödel!

Wie ihr sehen könnt, ist es gar nicht so schwer, Knödel selbst zu produzieren. Der Prozess mag zwar ein bisschen altertümlich anmuten, mit Handarbeit und so, aber that’s the way it is. Ohne Rezepte keine Hauben, Uhren oder Gürtel. Und bevor wir’s vergessen: Ein herzliches Dankeschön an Michael, der uns auf dieses Rezept aufmerksam gemacht hat. Allen anderen wünschen wir guten Appetit! Gönnung!

Bleibe auf dem Laufenden und folge uns:
Instagram    f_icon-svg

_________________

A Match Made in Heaven! Weinrote Haube und Grammelknödelquaste

Grammelknödel und die Farbe weinrot. Das ist ein match made in heaven! Wie gut die extravaganten Grammelknödel-Ketten mit Shirts dieser Farbe harmonieren, haben wir euch hier bereits gezeigt. Nun steht aber schon der Winter vor der Tür und berechtigterweise fragt man sich, wie man diese mörder Kombi auch in der kalten Jahreszeit tragen kann.

Eine Möglichkeit, dies zu tun, sind die wundervollen Knödelhauben. Als wir die Möglichkeit bekamen, dieses neue Kleidungsstück zu tragen, haben wir uns ohne langes Zögern für die Ausführung Grammelknödel-Weinrot entschieden. Auch wenn die anderen Modelle mindestens so stilsicher entworfen sind – am besten ihr überzeugt euch selbst davon – sind wir einmal mehr unseren Vorlieben erlegen.

Haube mit Grammelknödelquaste

Aber es ist nicht nur die farbliche Gestaltung, die die Aura der Grammelknödel so schön zur Geltung bringt. Die Textur des Stoffes unterstreicht die Knödelquaste auf eine unvergleichliche Weise. Das feingestrickte Muster weist die Blicke unweigerlich zum Knödel. Somit wird es unmöglich, sich dessen Magie zu entziehen. Feine Linien finden in der Grammelknödelquaste ihren Fluchtpunkt. Das ist Design vom Feinsten!

Haube mit Grammelknödelquaste

Zu dieser Haube tragen wir einen schwarzen Mantel, der in seiner Schlichtheit die Kraft der Knödelhaube noch einmal unterstreicht. Kleine Ausrufezeichen setzen außerdem der mit der Haube besonders gut harmonierende mattblaue Schal sowie die perfekt geschnittenen Jeans von monkee genes. Die winterlichen Boots vervollständigen ein großartiges Outfit.

Alles feinstens abgestimmtNach diesem Modeshooting trauen wir uns getrost zu sagen: Der Winter kann kommen!

Bleibe auf dem Laufenden und folge uns:
Instagram    f_icon-svg

_________________

Amsterdam oder eine Geschichte des Scheiterns

Das Bloggerbusiness ist hart. Klar, jeder Job verlangt einem voll viel ab. Der emotionale Druck, dem man als Blogger ausgesetzt ist, ist aber wirklich unvergleichlich hoch. Viele Bloggerinnen und Blogger können ein Lied davon singen, wie schwer es ist, immer allen Anforderungen gerecht zu werden, wie zermürbend es sein kann, sich Tag für Tag mit Hatern auseinandersetzen zu müssen. Und wenn dann eine Kleinigkeit schief läuft und nicht ganz nach Plan, bringt einen das schnell auch einmal aus der Bahn. Einen solchen Moment hatten wir diese Woche. Soll man aber deshalb gleich das Handtuch werfen?

Am Montag stiegen wir in den Zug. Wir hatten eine Mission. Die Reise führte uns nach Amsterdam, in eine Stadt, die wir knödeltechnisch erkunden wollten. Wie es sich für einen seriösen Blog gehört, hatten wir im Vorfeld recherchiert. Welche Knödel essen die Holländer überhaupt? Welche Amsterdamer Knödelrestaurants sind besonders zu empfehlen? Dass die Ergebnisse eher mager ausfielen, schreckte uns bis zuletzt nicht ab. Man wächst mit den Herausforderungen! Dass alles anders kommen sollte, wie erhofft, konnte schließlich wirklich niemand ahnen.

Every Blogger's Darling: Amsterdam
Every Blogger’s Darling: Amsterdam

Montagabend erreichten wir die angesagte Stadt an der Amstel. Wir waren überwältigt. Die Heimatstadt von Scotch & Soda, Viktor & Rolf und Jan Taminiau überzeugt nicht nur im Kleinen, sondern auch im Großen mit unschlagbarem Design. Die moderne Architektur, die sich im Norden nahtlos an die alten Backsteinhäuser reiht, lässt einem das Herz höher schlagen. Als aufstrebender Lifestyleblog gingen wir in diesem Ambiente frohen Mutes an die Arbeit. Aber schon am nächsten Tag machte sich Ernüchterung breit. Wir waren überzeugt davon, einen schönen süßen Fruchtknödel zum Frühstück aufzutreiben, aber alles, was wir fanden, waren Kroketten. Sogar aus Automaten verkaufen die Amsterdamer ihren Junk. Faster geht Fast Food nicht. Aber warum bloß nur Kroketten? Und wo sind all die Knödel abgeblieben? Der Tag entwickelte sich zu einer Irrfahrt durch die Grachten. Von Lokal zu Lokal stürmten wir, hunderte Speisekarten studierten wir und tausende Locals befragten wir. Knödel? Fehlanzeige.

Angesagte Brands, aber keine Knödel
Angesagte Mode, aber keine Knödel

Noch bis zum Abend bewahrten wir uns unseren Optimismus und das vor allem wegen euch! An dieser Stelle müssen wir ein großes Dankeschön an alle unsere Follower richten, die uns auf Instagram auf unserer Reise begleiteten. Ohne euch hätten wir das alles nicht durchgestanden! Euer Support ist es, von dem man in so schwierigen Zeiten lebt. Eure Kommentare und Likes geben uns das Gefühl, geliebt zu werden! Was dich nicht umbringt, macht dich nur stärker! Nach diesem Motto schauen wir mittlerweile auf unseren Amsterdam-Ausflug zurück, denn schlussendlich kam es, wie es kommen musste: Wir fanden keinen einzigen Knödel in diesem teigigen Niemandsland an der Nordsee. Auch der zweite Tag brachte keine Neuigkeiten.

So finster wie die Nacht: die Gemütslage nach dem ersten Tag
So finster wie die Nacht: unsere Stimmung nach dem ersten Tag

When life gives you lemons, make lemonade! Und wie schön wäre es, wenn man diese Limonade mit all den Leuten teilen könnte, die einem den Rücken stärken! Wie schön wäre es, diese Limonade mit euch zu teilen, liebe Follower, die ihr immer zu uns steht und dem Hate keine Chance gebt! Uns kann so schnell nichts mehr aus der Bahn bringen! Ihr seid es, wegen denen wir niemals das Handtuch werfen könnten!

Bleibe auf dem Laufenden und folge uns:
Instagram    f_icon-svg

_________________

Schlichte Eleganz Die neuen Knödeluhren

Daniel Wellington, Rolex, Tchibo und Swatch. Nur ein kurzer Blick auf Instagram verrät, wie viele schöne Uhren auf dem Markt sind. Im schlichten Bauhaus-Stil tritt der Geschmack seinen Siegeszug um die Handgelenke der Menschen an. In diesen Zug reihen sich nun zwei Modelle von Knödeluhren ein, die es absolut verdient haben, dass über sie berichtet wird.

img_3216

Die beiden Uhren bestechen durch ihre schlichte Eleganz. Kein unnötiger Zierrat überfordert den Betrachter, kein Firlefanz lenkt vom klaren und wahren Kern des Knödeluhr-Designs ab. Das teigig-beige Ziffernblatt liefert den perfekten Grund, auf dem die sattgrünen Schnittlauch-Zeiger ihre Runden drehen. Durch den schönen Kontrast zwischen Zeigern und Untergrund wird die Uhrzeit zu jedem Zeitpunkt klar leserlich dargestellt.

Knödeluhr

Durch die Ausführungen mit schwarzem und braunem Lederband können Knödeluhren zu so gut wie allen Outfits getragen werden. Unsere beiden Models, Martin und David, beweisen dies aufs eindrucksvollste. Egal ob ihr mehr der klassische Typ seid und auf Mäntel steht oder einem moderneren Streetstyle frönt, was auf keinen Fall fehlen darf, ist die passende Knödeluhr!

img_3214

Nach außen schlicht, von innen fancy, das ist die Devise der neuen Kollektion, denn die Technik überzeugt mindestens so sehr wie die Gestaltung. Das Uhrwerk ist durch die Einbettung in eine Speckwürfel-Füllung außerordentlich gut vor Stößen und Eruptionen geschützt. Somit kann man sich auch noch an den Uhren erfreuen, sollte mal ein kleines Missgeschick passieren. Davor sind nämlich selbst die stilsichersten Menschen nicht gefeit.

Knödeluhren

Bleibe auf dem Laufenden und folge uns:
Instagram    f_icon-svg

_________________

„It’s raining, man!“ Knödelschirme als Must-have

„It’s raining, man!“ Nur allzu oft bewahrheitet sich dieser Satz im Herbst. Was man dagegen tun kann? Man kann es sich bei einem cozy Kuschelabend zuhause gemütlich machen oder man sagt sich: „Fuck it, ich geh‘ raus!“

Wir haben uns bei unserem aktuellen Modeshooting für letzteres entschieden. Die Tropfen prasselten nur so zu Boden und wir waren mittendrin! Aber die Frisur muss natürlich auch bei Regen sitzen. Wir haben ja vor unserem Shooting nicht Stunden beim Friseur zugebracht, um uns dann die Friese vom Kopf spülen zu lassen. Gott sei Dank kommt aus der Kollektion der Knödelmode nun das Accessoire, das uns alle Sorgen nimmt: Exklusiv für euch setzen wir in diesem Post den neuesten Knödelschirm in Szene.

Der Knödelknauf

Das Beste am Schirm? Er ist 100% waterproof! Nun wird sich der eine oder die andere aber fragen, wie sich Knödelschirme von herkömmlichen Schirmen unterscheiden. Die Antwort lautet: durch Komfort und Stil. Der Knödelknauf verspricht einen ungeheuren Tragekomfort, kein hartes Plastik reibt sich an den Händen, kein Holzsplitter bedroht die zarte Haut. Die Hände umschließen den weichen Teig als wäre er ein Teil davon. Wir lieben dieses harmonische und natürliche Gefühl!

Der Knödelschirm

Jeder, der selbst einen Knödelschirm besitzt, wird uns in puncto Komfort zustimmen können und was den Stil betrifft, sprechen die Fotos eigentlich schon Bände. Die farbliche Gestaltung zaubert einen Hauch von Sonnenschein in den grauen Herbst. Der leicht ins Beige tendierende Farbton des Knödelknaufs findet im Gelb des Schirms seine natürliche Fortsetzung.

Knödelschirm

Es spricht also nichts mehr dagegen, auch zu dieser Jahreszeit einmal das Haus zu verlassen. Genießt die kühle Herbstluft ohne Angst um eure Frisur– stilsicher und fresh. Und vielleicht erwischt ihr euch dann plötzlich fröhlich summend: „I’m singing in the rain!“

Bleibe auf dem Laufenden und folge uns:
Instagram    f_icon-svg

_________________

Lustige Fratzen und gruselige Gesichter Halloween steht vor der Tür

 
a1-ansicht-klein

Herbstzeit ist Bastelzeit! Weil das so ist, haben wir euch hier schon einmal gezeigt, wie ihr mithilfe von Knödeln eure Wohnung herbstlich gestalten könnt. Nun steht aber ein ganz besonderer Tag vor der Tür. Es dauert nicht mehr lange und dann ist wieder Halloween! Dazu gehört natürlich, sein Haus entsprechend zu schmücken und die Nachbarn so richtig eifersüchtig zu machen. Wie das am besten geht, zeigen wir euch in diesem Blog-Post!

kombi-klein

Was würde besser zu Halloween passen als ein ausgehöhlter Knödel? Die geschnitzten Meisterwerke, die man mancherorts auch aus Kürbissen macht, stehen wie nichts anderes für den gruseligen Geister-Tag Ende Oktober. Um unsere eigenen Knödel-Gesichter schnitzen zu können, brauchen wir nur ein Messer, einen Löffel, einen Teller und natürlich: Knödel. Passend zur Jahreszeit haben wir Knödel mit einer herbstlich-veganen Kürbis-Karotten-Kohlrabi-Füllung ausgehöhlt. Natürlich gehen auch alle anderen Knödelarten! Kleiner Tipp: Wollt ihr mit euren geschnitzten Knödelkunstwerken so richtig protzen, dann empfiehlt es sich, auf einen massig großen Germknödel zurückzugreifen.

b2-aushoelen-klein

Als ersten Schritt schneiden wir die fertiggekochten Knödel einfach oben auf. Kinder sollte man bei dieser Arbeit immer im Auge haben. Wie haben unsere Muttis nicht immer gesagt? „Messer, Gabel, Schere, Licht, …“ Ganz so streng wollen wir nicht sein, aber ein wachsames Auge kann nie schaden. Dann höhlen wir als zweiten Schritt den Knödel einfach mit einem Löffel aus. Schließlich nehmen wir wieder das Messer zur Hand und toben uns beim Schnitzen aus. Das ist beim ersten Mal gar nicht so einfach, macht mit ein bisschen Übung aber schnell so richtig Spaß.

a2-detailansicht-klein

Sind wir einmal so weit gekommen, müssen wir nur noch ein Teelicht in den Knödel setzen und schon erfüllt der Schein der warmen Flamme die finstere Herbstnacht mit wohligem Flackern.

PS.: Das Beste an dieser Bastelanleitung ist, dass dabei zero waste anfällt! Die ausgehöhlte Füllung könnt ihr nämlich ohne weiteres weiterverarbeiten und neu verkochen. Wir haben aus unserer Kürbis-Karotten-Kohlrabi-Füllung z.B. ein wunderbares veganes Couscous-Gemüse gezaubert.

a3-dsc_0674-klein

Bleibe auf dem Laufenden und folge uns:
Instagram    f_icon-svg

_________________

Wochenende? Partytime! Mit Knödelmusik in die Disco

Das Wochenende steht vor der Tür und ihr wisst noch nicht wohin ihr ausgehen sollt? Mit unserem neuesten Post aus der Rubrik „Musik“ bringen wir euch auf alle Fälle mal dazu, eure Ärsche vom Sofa zu heben und vor die Haustür zu treten, um das zu tun, was ihr am Wochenende tun sollt: feiern. Eure Jugend ist dazu da, um vergeudet zu werden. Und zwar nicht vorm Fernseher, sondern in der Disco!

Jeder, der von der EDM-Nachfolge durch die Knödelmusik gelesen hat, konnte es sich bereits denken: Es gibt nicht nur die sozialkritische Knödelmusik, wie sie von Meister Eder vertreten wird, es gibt noch viel viel mehr! Passend zum Wochenende liefern wir euch nun den Song, der den Dancefloor zum Beben bringt. Wir liefern euch den Track, der Stimmung macht, den Tune, mit dem ihr schon beim Predrinking nicht mehr still sitzen könnt. In diesem Sinne: Kühlt den Vodka ein und ab geht’s in die Disco! Francisco und Fritz warten schon auf euch.

Bleibe auf dem Laufenden und folge uns:
Instagram    f_icon-svg

_________________

Extravagant is the new simple! Knödelketten mit Aura und Stil

Der Knödelketten-Boom in den Fashion-Metropolen dieser Welt hat dafür gesorgt, dass das wunderbare Accessoire mittlerweile jedem ein Begriff ist, der dem urban lifestyle frönt. Für alle, die unseren Blog aufmerksam verfolgen, gilt das umso mehr. Nicht umsonst haben wir diesem netten Detail einen unserer ersten Artikel gewidmet. Schon da haben wir es euch versprochen – jetzt ist es endlich wieder soweit! Wir widmen unseren aktuellen Blog-Post ganz den Knödelketten. Es wäre eine Schande, diesem Trend nicht die Aufmerksamkeit zu geben, die er verdient.

Grammelknödelkette

Das Motto unseres ersten Knödelketten-Shootings lautete schlicht und einfach: „Keep it simple!“ Umgesetzt haben wir das mit einer bescheidenen Kette aus Mehlknödel ohne Füllung. Dass Knödelketten mit simpler Streetwear besonders gut harmonieren, müssen wir an dieser Stelle nicht mehr extra betonen. Dies ist auch der Grund, warum sich die einfachen Mehlknödelketten, wie wir sie auch in unserem ersten Shooting in Szene gesetzt haben, so großer Beliebtheit erfreuen.

Für heute haben wir uns aber gedacht: „Fuck it! Extravagant is the new simple!“ Anstatt den einfachen Mehlknödeln sind es diesmal nämlich gefüllte Knödel – originalgetreu mit Grammeln – die unseren Nacken zieren. Pretty sophisticated! Oder nicht? Durch ihre Füllung können die Grammelknödelketten mit einer unvergleichlichen Aura punkten. Die Aura ist es, die auf das gesamte Outfit ausstrahlt: Die Wirkung dieser extravaganten Knödelketten-Ausführung ist bombastisch.

Grammelknödelketten

Passend dazu haben wir auch das restliche Outfit zusammengestellt. Diesmal tragen wir ein weinrotes Shirt. Der außergewöhnliche und besondere Farbton zwischen ruby und maroon ist einfach nur mehr wow! Und wer würde bei dieser Beschreibung nicht auch sofort an die braunroten Grammeln denken? Das Label armedangels bietet mit seinen V-Neck-Shirts eine ganze Reihe exquisiter T-Shirts, die in ihrer Eleganz nie übertrieben wirken. Dadurch hält sich bei diesem Outfit auch die Balance zwischen Eleganz und Aufdringlichkeit, während der extravagante Anspruch des Shootings zu keinem Zeitpunkt verloren geht.

Grammelknödelkette

Einmal mehr waren wir begeistert von der Vielfalt der Knödelketten. Ganz besonders wird einem das klar, wenn man unsere beiden bisherigen Knödelketten-Posts vergleicht. Das Fazit: Ohne die göttlich-simplen Mehlknödelketten betrügen zu wollen – nach diesem Grammelknödelketten-Shoot sind wir ein bisschen verliebt! Aber psssst!

Bleibe auf dem Laufenden und folge uns:
Instagram    f_icon-svg

_________________